Die Burgruine Falkenstein liegt auf dem gleichnamigen Falkenstein mit 1.277 Metern über dem Meeresspiegel und ist damit Deutschlands höchste Hochburg.

Der Ort im ehemaligen Hochstift Passau fiel 1803 in Säkularisation mit dem größten Teil des Hochstiftgebietes an Erzherzog Ferdinand von der Toskana und kam 1805 nach Bayern.

Heute ist Neuschwanstein eines der beliebtesten Schlösser Europas. Jedes Jahr besuchen 1,4 Millionen Menschen "das Schloss des Märchenkönigs". Im Sommer strömen täglich rund 6.000 Besucher durch Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt sind.

Die spätmittelalterliche Höhenburg wurde während des Dreißigjährigen Krieges aufgegeben und in Brand gesetzt. Von 1995 bis 2006 wurde der ehemalige Adelssitz im Rahmen eines genau beobachteten "Renovierungsbeispiels" umfassend gesichert und erhalten.